Ich bin Nina Stoltz – oder auch Fräulein Text. Mein anderes Ich, das mir vor zwei Jahren in einem Worttaumel quasi zuflog, und mit dem ich mittlerweile mehr als freundschaftlich verwachsen bin. Dazu: freie Journalistin und Buchstabenkomponistin.

Beruflich ursprungsverwurzelt bin ich in der Mode. Mit der Zeit jedoch haben sich die Themen verlagert, sind vom Kleiderschrank in die Küche gewandert, und fühlen sich auch im Wohnzimmer wohl. Geblieben aber ist die Liebe zum Kleid: Jeder Text braucht ein passendes für mich. Worte, die ihm stehen, die ihm schmeicheln, die mitschwingen wie der Saum, eine Melodie und ein Muster tragen und ihm ... ja, Persönlichkeit schenken.

Ich habe mehrjährige Erfahrung in der Konzeption und Redaktion von Kundenmagazinen; in der PR bewege ich mich ebenfalls textlich sehr zielsicher. Als freie Autorin schreibe ich für Magazine und Plattformen aus dem Bereich Wohnen und Leben. Print und Online in Waage-Position – und beides gern belegt.

Natürlich fertige ich auch freie Geschichten, Texte, Passagen für große und kleine (Herzens-)Projekte – liebend gerne sogar. Dazu verfeinere ich Textgerüste sowie bereits bestehende Gedanken. Mit einem persönlichen poetischen Dreh oder maßgeschneidert nach Wunsch und Ton.

Wie bereits kurz verpackt und erwähnt, ist die Küche mein privates und leidenschaftliches Versuchsfeld. Für ein gutes Süß klebe ich mich gerne vor das Ofenfenster, rühre und creme zusammen, was Butter, Zucker, Mehl und Eier hergeben. Und weil das Aroma immer fester in meine Texte kriecht, bin ich auch freudig offen für kulinarische Projekte und Ideen. Ein Kochbuch braucht die richtigen Zutaten UND das richtige Wort? Ein Café, ein Restaurant eine wortgewürzte Speisekarte? Ein köstliches Unternehmen den letzten verfeinernden Spritzer? Gabel und Sprache gehen bei mir Hand in Hand, Ästhetik und Poesie sind wahlweise Garnitur oder Guss.

Der direkte Weg in meine Wortkammer führt über Telefon oder Postfach.

::

Schnitt.

Ich bin Nina Stoltz – oder auch Fräulein Text. Mein anderes Ich, das mir vor zwei Jahren in einem Worttaumel quasi zuflog, und mit dem ich mittlerweile mehr als freundschaftlich verwachsen bin. Dazu: freie Journalistin und Buchstabenkomponistin.

Beruflich ursprungsverwurzelt bin ich in der Mode. Mit der Zeit jedoch haben sich die Themen verlagert, sind vom Kleiderschrank in die Küche gewandert, und fühlen sich auch im Wohnzimmer wohl. Geblieben aber ist die Liebe zum Kleid: Jeder Text braucht ein passendes für mich. Worte, die ihm stehen, die ihm schmeicheln, die mitschwingen wie der Saum, eine Melodie und ein Muster tragen und ihm ... ja, Persönlichkeit schenken.

Ich habe mehrjährige Erfahrung in der Konzeption und Redaktion von Kundenmagazinen; in der PR bewege ich mich ebenfalls textlich sehr zielsicher. Als freie Autorin schreibe ich für Magazine und Plattformen aus dem Bereich Wohnen und Leben. Print und Online in Waage-Position – und beides gern belegt.

Natürlich fertige ich auch freie Geschichten, Texte, Passagen für große und kleine (Herzens-)Projekte – liebend gerne sogar. Dazu verfeinere ich Textgerüste sowie bereits bestehende Gedanken. Mit einem persönlichen poetischen Dreh oder maßgeschneidert nach Wunsch und Ton.

Wie bereits kurz verpackt und erwähnt, ist die Küche mein privates und leidenschaftliches Versuchsfeld. Für ein gutes Süß klebe ich mich gerne vor das Ofenfenster, rühre und creme zusammen, was Butter, Zucker, Mehl und Eier hergeben. Und weil das Aroma immer fester in meine Texte kriecht, bin ich auch freudig offen für kulinarische Projekte und Ideen. Ein Kochbuch braucht die richtigen Zutaten UND das richtige Wort? Ein Café, ein Restaurant eine wortgewürzte Speisekarte? Ein köstliches Unternehmen den letzten verfeinernden Spritzer? Gabel und Sprache gehen bei mir Hand in Hand, Ästhetik und Poesie sind wahlweise Garnitur oder Guss.

Der direkte Weg in meine Wortkammer führt über Telefon oder Postfach.

::

Schnitt.